Beobachten Sie bei sich oder einer nahen Person mögliche Warnzeichen, empfiehlt es sich, sich im Zweifel bei der Hausärztin, beim Hausarzt anzumelden. Eine frühzeitige Abklärung hat Vorteile:

Erhalten Sie eine Demenzdiagnose, können frühzeitige Therapien die Symptome mildern und die Krankheit verlangsamen. Dies bedeutet wiederum, dass Sie mit Demenz länger selbstbestimmt, selbstständig leben können. Zudem verstehen Sie und Ihre Angehörigen die Symptome besser, können sich auf die Veränderungen vorbereiten, wichtige Dinge noch selber regeln, für die Zukunft vorsorgen.

Ist es keine Demenz, entpuppen sich die Anzeichen vielleicht als Symptome für eventuell heilbare Erkrankungen, wie etwa Burnout, Depression, ein Schädel-Hirn-Trauma oder eine Stoffwechselkrankheit. Beispielsweise sind Demenz und Depression im Anfangsstadium schwer zu unterscheiden: Beide Erkrankungen stören das Gedächtnis, vermindern den Antrieb und die Entscheidungsfähigkeit und führen zu Fehlwahrnehmungen und oft zu sozialem Rückzug.

Hinweis zu Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.